Impressionen

Startseite

 


        

Impressionen 

Die Erfahrung der Langsamkeit,
das Zählen tausender Sterne in
der Stille der Nacht,
 die Entdeckung des einfachen Tuns,
das Spüren des eigenen Atems,  
die Besinnung auf die Ursprünglichkeit des Seins, Banalitäten, die wir uns
viel öfter gönnen sollten
Du und ich...

                                                                   CruesiDotCom06.91  

 
                              Eindrücke sind wie Fußspuren 
                                      im Gedächtnis

    
    
   Fußspuren von Pilgern im Mai 2007 auf dem Jakobsweg bei Montreal du Gers, Frankreich.



Ganz in der Nähe auch am Jakobsweg liegt das mittelalterliche Kloster Conques.
Hier ist der Link zum pfingstfestlichen Licht- und Klang-Erlebnis in der romanischen Abteikirche...
https://www.youtube.com/watch?v=_-uVrUh4DWQ

***

Auf unserer Fahrradtour durch Burgund im April 2011 kamen wir auch durch Auxerre und haben die wunderbare hochgotische Kirche "St. Etienne" tagsüber und abends mit klassischer Musik zur Beleuchtung bestaunt.

 


Einen bescheidenen Eindruck bekommt man über diesen Link:
https://www.youtube.com/watch?v=YqLDnhnZKq8




***



Haiku

(japanisch 俳句, deutsch „scherzhafter Vers")

Weniger ist mehr“ lautet eine der Säulen des Zen. Dazu gehört auch die mit der Mühelosigkeit verwandte Eigenschaft der Schlichtheit. Ein Haiku beispielsweise (ein Gedicht aus nur siebzehn Silben) verdeutlichen das Zen-Konzept der Reduzierung.

Bei wichtigen Entscheidungen ist die Fähigkeit, unwichtige Informationen beiseite zu schieben und zum Kern der Sache vorzustoßen, von unschätzbarem Wert.

Irgendwo in unseren Handlungen ist dann ein Hauch des Ewigen verborgen im gleichen Maß, in dem wir lernen, uns über unser Ich hinwegzusetzen. Die Anstrengung selbst auf dem Weg ist ein Teil des Ziels. Zugleich geschieht eine langsame Auflösung der Die-Welt-ist-gegen-mich-Einstellung.

(Auszug aus dem Buch „Die Kraft der Gelassenheit – Fernöstliche Weisheiten für einen streßfreien Alltag“ von Arthur Sokoloff)


Es gibt 327 Vogelarten in Deutschland. Weit über 200 davon gibt es hier im Breisgau. Manche Vogelarten in Deutschland gibt es nur hier in dieser Region.

Jeder Vogel ist anders. Eine Gemeinsamkeit ist: keiner gibt auf, selbst bei heftigen Verletzungen.

 


Bist Du auch nachtaktiver, als Dir lieb ist?

Viele Spatzen vor der Tür.


 
 
Nicht jedes Haiku hat einen tieferen Sinn.

Versuch nicht, überall etwas herauszulesen!

 
 

Du wirst es schon bemerkt haben:

Die Haiku-Gedichte beziehen sich auf den Alltag.

 
 
 
 Achte auf die vielen, wunderbaren Vögel,
die es draußen vor der Tür gibt!

Vielleicht bekommst Du Lust auf einen Spaziergang...?


 

Die Fotos stammen aus 8 Wochen von Januar bis März 2015.

Die meisten Zugvögel waren um diese Zeit gar nicht da.

 
 
 

Es gibt also noch viele weitere bunte Vögel zu entdecken.

Also, geh´mal raus, auch aus Dir selbst!

 
 
 
Das Verhalten von Vögeln im Schwarm,

in Gruppen oder allein wird Dir bekannt vorkommen.

 
 
 Jeder Vogel hat seine eigene Art.

Du erkennst viele mit der Zeit wieder.

 
 

Viele Vögel kannst Du am Gesang erkennen:

Jeden an seiner Stimme.

 

      

Hör´ genau hin und versuche es einmal mit geschlossenen Augen!

Lass Dich überraschen!


Mehr zu Haiku´s findest Du auf der Seite

www.deutschehaikugesellschaft.de

 

 

  


***




Natur-Impressionen


im Botanischen Garten von München



Die Schmetterlings-Puppen werden von Costa Rica (Südamerika) importiert, hier im Botanischen Garten an Baumstämmen befestigt und die Schmetterlinge schlüpfen dann auch hier erst in München aus.





Die weiteren drei Bild-Collagen zwischen den Einzelbildern sollen einen Eindruck von der Artenvielfalt von Pflanzen und Insekten auf engstem Raum vermitteln.










































***




Eine Neue Welt entsteht...


 - aus dem Chaos entsteht Struktur -

Man muß nur aufmerksam lauschen, dann hört man ihr Rauschen.






 



 



 

Hier die dynamische Entstehungs-Vision über den Link

https://www.youtube.com/watch?v=b4iIde6rQvg


 


***



Paul Klee:


"Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder,

sondern macht sichtbar."




[ Besucher-Statistiken *beta* ]