Impressionen

Helsinki Turku 2013

         

Reise ins Baltikum mit Finnland vom 23. Juni bis 10.Juli 2013

 

           1. Teil: Estland vom 23. Juni bis 02. Juli 2013

                            http://auf-dem-weg2.chapso.de/baltikum-estland-2013-s256975.html

           2. Teil: Lettland vom 02. Juli bis 06. Juli 2013

                            http://auf-dem-weg2.chapso.de/baltikum-lettland-2013-s256973.html

 

   3. Teil: Helsinki / Turku 06. Juli bis 10. Juli 2013

 

  Von Tallinn (Estland) aus sind wir dann am Ende der diesjährigen Baltikum-Reise wieder mit der schwedischen Fähre Viking Xpress zurück nach Helsinki gefahren. 

 

 

 

der erste Leuchtturm auf einer Helsinki vorgelagerten Insel

 

 

wieder an der Festung Suomenlinna vorbei... 

 

 

...in den Fährhafen der Insel Katajanokka.im Osten

 

 

 

 

unsere Viking-Fähre mit Gangway zum Kaatajanokka-Terminal

 

 

 

 

Hakaniemi, einer der verkehrsreichen Plätze Helsinkis im Norden

 

 

Denkmal der "Arbeit" im Zentrum

 

 

 

Familien-Ausflug mit dem kleinen Star "Taito"...

 

 

...auf der Ufer-Promenade...

 

 

 

... am Olympia-Hafen (im Südosten) vorbei....

 

 

...mit Blick auf die vorgelagerte Insel Luoto mit Segelhafen....

 

 

...und Blick auf´s offene Meer.

 

 

Der Laufen lernende Taito gibt Anlass zur Freude; sprachlich merkt er schon, ob seine Muttersprache finnisch oder deutsch bzw. französisch gesprochen wird. .

 

 

Es geht mit der kleinen Fähre zu einer weiteren vorgelagerten Insel zum Baden.

 

  

 

Die felsige Schären-Landschaft lässt den tiefgehenden Fähren genügend Wasser unter dem Kiel in unmittelbarer Nähe zum Land..

 

  

 

 

 

 

 

abendliche Atmosphäre an einem Schiffs-Restaurant

 

 

Dreimaster-"Windjammer" im Nordosthafen 

 

 

 

der sog. "Zuckerwürfel" vom berühmten Architekten Alvar Aalto und dahinter die orthodoxe Uspenski-Kathedrale

 

 

 

+++

 

 Tagesausflug zum ca. 150 km entfernten Turku im Westen von Finnland..

Turku war wähend der schwedischen Besatzung die ehemalige Hauptstadt bis dann im 19. Jahrhundert unter russischer Besatzung von Zar Alexander I. Helsinki die Hauptstadt und damit massiv ausgebaut wurde.

 

 

1827 wurde bei einem Großbrand fast 3/4 der ältesten Stadt Finnlands zerstört. Steinerne Gebäude wie diese Kirche und auch der Dom blieben erhalten.

 

 

Solange im "Gespräch mit schwedischen Generälen"

 

 

der evangelische Dom in Backstein-Bauweise (1929 bis 1300 erbaut)

 

 

 

 

 

 

Im Rettigpalast sind Ausgrabungen aus dem 14. Jahrhundert und Ars Nova zu finden. 

 

 

 

modernes, erklärungsbedürftiges Denkmal am Fluss Aurajoki

 

 

am Fluss Aurajoki liegen einige Yachten, Restaurant-Schiffe...

 

 

 

 

...und "Windjammer"...

 

 

 

 

...sowie das Schiffahrts-Museum.

 

 

In der Burg Turunlinna aus 1280 ff ist das historische Museum untergebracht. 

 

 

 

 

 Aus der sowjetischen Besatzungszeit (1940 bis 1990) ist auf einem Sockel in einem Vorgarten unweit des Kunst-Museums noch Lenin übrig geblieben

 

 

Die drei startenden Gänse vor dem Kunst-Museum sind sehr lebendig.

 

 

Besichtigungen schöner Sachen machen fröhlich und hungrig.

 

 

 

das Clubhaus eines Sportvereins in typischer Holzbauweise

 

 

 

+++ 

 

Abends fuhr uns der öffentliche Bus in 2 1/2 Stunden nach Helsinki zurück.

 

 

Holz-Skulpturen vor dem Botanischen Garten...

 

 

...der Untversität Helsinki Kaisaniemi 

 

 

 

 Die Region um Helsinki ist wie fast in ganz Finnland mit Seen übersät. Wir machten von der nördlichen Endhaltestelle der Straßenbahn Nr. 4 einen Tagesausflug in Richtung Espo.

 

 

Schöne Vorort-Villen...

 

 

 ...säumten den Weg...

 

 

...mit z.T. interessanter, raumgreifender Architektur.

 

 

 

 

das Haus vom Maler Akseli Gallen-Kallela (1869 - 1931); der Künstler hat sich u.a. Szenen aus dem Finnland National Epos gewidmet. Er war ein herausragender Interpret des finnischen Charakters.

 

 

Ölbild "Bohème" von Gallen-Kallela aus dem Jahr 1888im Ateneum-Museum, Helsinki

http://www.ateneum.fi/en/akseli-gallen-kallela

 

 

 

Das Haus war seinen Wünschen gemäß angelegt; z.B. wollte er aus der Badewanne für neue Anregungen sein Atelier sehen können.

 

  

Das Ateneum-Museum beherbergt im Sommer 2013 die Gemälde-Sammlung des Staats-Präsidenten, da sein Palast renoviert wird.

 

 

das Ateneum liegt am großen Bahnhofs-Vorplatz

 

 

das Ateneum hat den wunderschönen van Gogh "Straße in Auvers-sur-Oise"

http://www.ateneum.fi/en/vincent-van-gogh-street-auvers-sur-oise

 

 

Ein weiterer Ausflug ging in einen ebenso wasser-umgebenen nördlichen Vorort Arabia, genannt nach der gleichnamigen ehemaligen Porzellanfabrik.

 

  

 

 

Dort ist die ehemalige Industriebrache umgewandelt worden in ein kleines Viertel mit modernen Sozialwohnungen für sozial schwache und alte Menschen

 

 

 

 

 

  

 

 

Der Finnland-Aufenthalt neigt sich dem Ende. Hier nochmal ein Blick ins Zentrum auf den Senatorplatz. Dieser ist von 1822 bis 1855 von dem deutschen Architekten C.L. Engel entworfen worden, nachdem Helsinki 1812 zur Hauptstadt des Großürstentums Finnland innerhalb Russlands erhoben wurde.

 

 

Der Stadt-Gründer ist der russische Zar Alexander II.

 

 

 

 der evangelische Dom in abendlicher Beleuchtung...

 

 

...und die orthodoxe Uspenski-Kathedrale auf einem Felsen

 

 

 

 

 

 

Auf der Insel Katajanokka sind die schönsten Gebäude-Beispiele im Jugendstil. ...

 

 

 

 

 

...und im National-Romantischen Stil

 

 

 

 

 

 

 

hier die beeindruckende Johannis-Kirche in Backstein-Bauweise aus dem 19. Jahrhundert 

 

 

 

 

Vorjährige Erlebnisse sind auf der Website

http://impressionen.chapso.de/helsinki-design-2012-s745017.html

festgehalten. 2012 war Helsinki Welt-Hauptstadt des Design.

 

 

Es ist immer wieder beeindruckend, wie nahe die tiefgehenden Fähren und Kreuzfahrtschiffe an den Helsinki vorgelagerteen Inseln vorbeirauschen können.

 

 

 

 

Was auch in Erinnerung bleibt, sind die vielen Kinder im Gegensatz dazu in  Deutschland.

 

 

 

Der Rückflug nach München dauerte fünf Stunden mit Umsteigen in Berlin. 

 

 

 

ein interessantes Orginal-Ausstellungsstück am Flughafen von Helsinki: eine Junkers A 50 junior OH ABB, mit der der finnische Rekord-Pilot Väinöö Bremer 1931 von Helsinki nach Kapstadt, Südafrika und zurück geflogen ist.

 

 

 

 

+++

 

[ Besucher-Statistiken *beta* ]